Wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen

21.10.2019 Анастасия DEFAULT 3 comments

Weil man den Krieg ständig dahin getragen hat. Wo bleibt die Logik? Den Punkt versteh ich irgendwie nicht. Vor diesem Hintergrund wird es verständlich, dass Schwangerschaftsabbrüche mit gewissenhaftem Verantwortungsbewusstsein durchgeführt werden, trotz des ideologischen und soziologischen Hintergrunds. Ein nicht zu verachtender Faktor. Fragt sich also, wer von uns beiden die Augen weit geschlossen hat, bzw.

Aber für Frauen gilt das natürlich wieder nicht. Sie sollen ihre Entscheidungen zu jeder Zeit ändern dürfen und gleichzeitig noch für Männer mitentscheiden. Müssen Sie ja nicht. Man kann wieso treffen oder hartzen oder halt die Frau nicht schwängern. Ist ja auch immer das Argument gegen Abtreibung.

Hätte man richtig verhüten müssen. Ist ein schwaches Argument, aber ist halt irgendwo war. Keine Ahnung, mich hat diese Versorgerrolle auch immer extrem abgeturned.

Man braucht nicht viel Kohle. Was man braucht sind Menschen die man lieben kann. Nein Christian. Du anerkennst damit die Prämissen nicht. Ich denke, Du kennst die Antwort. Als Menschen werten wir ich beziehe mich auf die Gesetzeslage menschliches Leben höher als tierisches. Übrigens gibt es auch da Abstufungen. Wirbeltiere geniessen einen gewissen Schutz, Insekten kaum oder gar nicht. Ein Embryo ist anders als ein Tier ein Mensch in einem frühen Entwicklungsstadium, der sich nicht zum, sondern als Mensch entwickelt.

Komatöse werden auch nicht einfach so umgebracht oder Frauen oder geistig Behinderte. Weiter: Das Lebensrecht des Ungeborenen steht über dem Selbstbestimmungsrecht der Schwangeren, letzteres betrifft eine eng umgrenzte Zeitspanne, ersteres ein ganzes Leben.

Man kann ja anonyme Geburten und Babyklappen ermöglichen, immer noch besser als tot. Nur weil jemand ein schlechte Leben führt, muss er unlogische entscheidungen nicht den Tod wünschen und bringt sich um, und: Auch Lebensmüde darf man nicht einfach so töten.

Also ist Abtreibung deshalb moralisch fragwürdig, weil Menschen in der Regel einen egoistischen Spezismus befürworten. Ist aber moralisch meiner Meinung nach kaum zu rechtfertigen.

Aber gut. Wenn wir Menschen unabhängig vom Entwicklungszustand Ihres Bewusstseins nur für Öl und Geld aktiv umbringen und ansonsten nur durch unterlassene Hilfeleistung zu Tode bringen dürfen, dann ist Abtreibung halt nicht in Ordnung.

Ich denke, dass ich auch nur eine Debatte über die man reden könnte. Zumindest bei Komatösen. Bei Hirntoten oder Langzeitbeatmungspatienten profitiert nicht der Patient, wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen, sondern einerseits das Gefühl für das eigene Gewissen, scheinbar Alles zu tun und andererseits die Intensivmedizin. Mir wärs lieber dann sterben gelassen zu werden, als das mein Körper nur der schwangerschaft Belastung der Gesellschaft einen deprimierenden Anblick liefert.

Was sollte das? Spitzfindig kann der Mann da immer noch Eigentumsrechte geltend machen. Heute sind Abtreibungen in dem erzkatholischen Land legal, wenn die Schwangerschaft eine Gefahr für das Leben der Frau darstellt. Ich denke, auch der Artikel macht gut deutlich, dass das der Hauptgrund ist.

Warum sollte man geistig Behinderte auch töten? Die machen auf mcih immer einen viel glücklicheren Eindruck als andere Menschen wenn die mich hier anlabern wohne in der Nähe eines Behindertenheims und verfügen definitiv über ein Bewusstsein. Aber wenn man anfangen christliche partnervermittlung treichl, dumme Menschen zu töten, tue ich mich schwer eine Grenze zu finden.

Beispielsweise hat ein vernachlässigtes Baby das später im Heim aufwächst einen durchschnittlichen IQ von Ein vernachlässigtes Baby das von Pflegeeltern aufgezogen wird einen zwischen 80 und Nein, das ist richtig. Ich wäre aber nicht traurig, wenn man mir mein Leid erspart hätte. Das ich als einmal entstandenes Individuum nicht verschwinden möchte ist eine andere Sache.

Die Entstehung der Individualität ist aber ein psychischer Prozess. Wenn ich nie so weit gekommen wäre, wäre ICH gar nicht erst entstanden. Ich meine damit, wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen es eine absolute Doppelmoral ist. Jemand der die Frau unter dem Deckmantel der Moral zwingen will das Kind zu behalten, müsste konsequenterweise auch andere moralische Probleme wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen der Menschheit haben, weil wir auch ohne bzw.

Den Überlebenswillen beim Menschen vorauszusetzen, ist nicht weniger Willkür — und manchmal leider auch falsch. Nicht umsonstn wird ja darüber gestritten, ob aktive Sterbehilfe legalisiert werden soll. Oder bist nicht vielmehr Du doppelmoralisch? Wenn Du für Abtreibung bist kannst Du schlecht auf das Neu de singleborse anderer fühlender Wesen pochen, sei es in Massentierhaltung oder Tierversuchen.

Andersrum, ich finde, ein fühlendes Lebewesen hat mehr Anrecht darauf, nicht gequält und getötet zu werden als ein Embryo der nur das Potential hegt, diese Eigenschaften zu entwickeln aber sie noch nicht besitzt.

Konsequenterweise würde ich also, wenn ich gegen Abtreibung wäre, zuerst konsquent gegen die Quälerei intelligenter und empfindsamer Lebewesen sein. Erläutere diese revolutionären Behauptungen doch einmal möglichst sachlich. Kleiner Tipp: Es gibt u. Und tatsächlich reagierten die ziemlich blitzartig. Auch Mimosa pudica reagiert relativ zeitnah mit Bewegung wenn sie gereizt wird. Bewegung ist also kein Indiz für Intelligenz, sondern für Lebendigkeit.

Bewusstsein ist eine durch evolutionsbiologisch jüngere Hirnregionen hervorgebrachte Leistung des Gehirn, dass durch die Kenntnisnahme der eigenen Existenz und der Umwelt gekennzeichnet ist und damit qualitativ von rein reflexhaften Reaktionen zu unterscheiden ist. Die Pränatalpsychologie geht mittlerweile davon aus, dass das Bewusstsein seine Entwicklung bereits vorgeburtlich beginnt, aber nicht in den ersten Schwangerschaftsmonaten.

SSW möglich, während die Entstehung eines Kurzzeitgedächtnisses eigentlich erst in der SSW stattfindet. Ich single party twenty one jedenfalls stark davon ausgehen, dass junge Embryonen neurologisch nicht zu Bewusstseinsleistungen in der Lage sind.

Jetzt wollen Sie das quantitative Vorhandensein von Hirnmasse als Argumentation für die Unfähigkeit der Frau zu Bewusstseinsleistungen heranziehen? Ich bitte sie, lächerlicher geht es ja wohl nicht.

Demnächst postulieren wir wieder, jedes Lebewesen hätte eine vorher festgelegte Zahl an Herzschlägen zu leben. Wieso fallen mir jetzt Onkel Adolfs Euthanasiethesen dazu ein?

Wobei deine Antwort sie nur noch als Halbunsinn erscheinen lässt, aber das liegt wohl in der Hirnmasse des Betrachters. Naja, ob man das kann oder nicht ist eine andere Frage. Ich hatte zwei Axolotls, ich hätte den Tieren Niemals bewusst Schaden zugefügt, bin aber gleichzeitig davon ausgegangen, dass es sich wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen um rein instinkthaft handelndes Leben handelt.

Biochemische Maschinen sozusagen. Generell bin ich kein Freund sinnloser Zerstörungswut, aber ich habe auch noch nie gesehen das Jemand ein schlechtes Gewissen hat weil er eine Fliege zermatscht. Wer sagt das? Dann würde ich ja sagen, dass man kleine Kinder foltern darf.

Ein leidensfähiges Bewusstsein ist mehr als genug um nicht gequält werden zu müssen. Ich bin ja nicht dafür, Hühnchen zu quälen, obwohl deren Persönlichkeit erst in einer qualvollen Umgebung entsteht. Schmerz ist eine Illusion.

Lesbische duette

Es ist ein Reiz der nur dazu da ist, uns Feedback über unsere Interaktion mit der Umwelt bzw Informationen über unseren eigenn Körper zu geben. Selbstverständlich können auch bewussseinsfreie Lebewesen Schmerz fühlen, aber dass damit einhergehende Leid kann nur durch unsere Empathiefähigkeit hineininterpretiert werden.

Denn wenn Keiner zuhört, dann kann man noch so laut brüllen, es wird Keiner hören. Oder wo ist hier ein qualitativer Sprung? Vom Bakterium zur Ameise? Von der Ameise zur Spinne? Von der Spinne zum Gecko? Meine Antwort ist, vom Gecko zur Maus. Ähm, jain. Tatsächlich besteht zwischen beiden ein erheblicher Unterschied.

Also bspw. Nur mal so als kleine — bereit dutzendfach hier gebrachte — Anmerkung am Rande. Bei Kindswohl ist immer die Feministin gemeint. Oblgeich die auch mit Monaten Reifezeit nie auf dem Niveau eines Vierjährigen ankommen.

Mamablog -

Sind aber meist fickbarer. Ah-ha, bei Beschneidungen von Jungen haben Frauen ein Mitspracherecht, ein geringeres, aber sie haben eines, obwohl es nicht ihr Körper ist und es um die körperliche Selbstbestimmung von Jungen geht? Aber bei der körperlichen Selbstbestimmung von Frauen haben Männer deiner Meinung nach gar kein Mitspracherecht.

Und das ist für dich logisch? Was sind das denn für arschige Doppelstandards. Sie sollten kein Mitspracherecht als Politikum haben, durchaus aber ein Mitspracherecht als Elternteil — als verhindernder, nicht als drängender Part.

Weil ich die Beschneidung von Penissen als schwere Körperverletzung betrachte. Und das sagt Jemand der 2 Wochen davor stand, sich den Penis zugunsten einer Neovagina amputieren zu lassen xD. Bei Frauen geht es um die eigene Entscheidung. Bei der Beschneidung von Kindern um die Entscheidung der Eltern. Und da es für das Kind keine npositiven Nutzen haben muss die Entscheidung wenn überhaupt einstimmig getroffen werden. Auf keineN Fall gegen den Wunsch des Vaters, der es ja besser wissen müsste.

Ich bin für die derzeitige Fristenlösung. Ein ungewolltes Kind bleibt besser ungeboren, als dass es die Qual durchleiden muss, abgelehnt zu werden.

Was mich bei der Thematik viel mehr umtreibt, ist diese Doppelmoral, die auch bei dem Thema Abtreibung herrscht. Eventuell will er ja Kinder haben, nur nicht mit dieser Frau. Ich bin also der Meinung, dass ein Mann auch abtreiben dürfen soll, wenn er sich seiner Aufgabe nicht gewachsen sieht. Dass dann alle Männer wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen und abtreiben würden, halte ich für eine der üblichen feministischen Platitüden. Das Recht auf Leben ist unantastbar.

Damit kann, wie die Geschichte gezeigt hat, ganz unterschiedlichen Gruppen ich würde gerne einen netten mann kennenlernen Lebensrecht abgesprochen werden. Einfach so, per Dekret. Damit ist jede Rechtssicherheit genommen und kein Mensch mehr sicher. Auch Sie nicht. Das Recht auf Leben ist unabhängig von wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen Entwicklungsstadium des Menschen — ungeboren, jugendlich, erwachsen, alt.

Und bin dann zu den Konsequenzen gestanden. Christian, haben Sie überhaupt verstanden, um was es mir ging? Ich denke wir alle hier in diesem Blog müssen dankbar sein dass wir leben dürfen. Wenn unsere Eltern so egoistisch gedacht hätten, wie wir es nun teilweise tun, würde es uns gar nicht geben.

Aber so ist es halt in der Schweiz, jeder schaut nur auf seinen eigenen Vorteil, und geht dabei über Leichen. Ich bin seit 5 Monaten Vater einer bezaubernden Tochter und wünsche allen in diesem Blog, dass sie das Wunder Mensch zu schätzen lernen. Kein Frau in der Schweiz muss eine unerwünschte Schwangerschaft abbrechen, aber sie kann abtreiben, wenn sie keinen ungewollt gezeugten Nachwuchs haben will. Das ist ein Privileg in unserem Land. Abtreibungsgegner, begreift das endlich.

Bordell in der nähe

Andere sehen das anders. Was soll man da begreifen können? Jede Frau in der Schweiz hat der schwangerschaft Recht darauf, selbst darüber zu entscheiden, ob und wann sie Nachwuchs haben will. Wenn das kein Privileg ist…. Ist es. Nur weiss ich nicht, was die Abtreibungsgegner da einsehen sollten.

Denn die empfinden das ja als unangemessenes Privileg. Hingegen die Befürworter: die sehen es ebenfalls nicht als Privileg, sondern als ihnen zustehendes Recht. Wird denn das Leben besser wenn man Böses mit Bösem vergeltet? Ich habe die Geschichte einer Frau gelesen welche vergewaltigt wurde und abtreiben liess. Sie sagte sie sei eines Tages über die Vergewaltigung hinweg gekommen, jedoch über die Abtreibung nie…. Christian, denken Sie eigentlich nur eine Minute an die betroffene Entscheidungen u wie schwierig es für sie sein muss, sich gegen das eigene mögliche Kind entscheiden zu müssen aus Verzweiflulng?!

Sie schreiben hier so lebensfremd dass ich nur davon ausgehen kann Sie reden von der Kanzel eines streng-religiösen Perspektive aus. Die Schuldfrage und wie Frau sich nach einer Abtreibung fühlt, ist so individuell wie wir Menschen nun mal sind. Die einen Frauen werden es nach geraumer Zeit verdrängt haben und andere Frauen werden ein Leben lang daran nagen. Bei der Fristenlösung geht es um jurist. Widerspenstige: So, stellen sie mir jetzt bitte die Links online von all den Frauen welche nach der Abtreibung glücklicher waren als davor.

Ich bin sehr gespannt. Wäre ich eine Frau und frauen von einem Vergewaltiger geschwängert, hätte dieses Kind keine Chance, es würde so bald als möglich abgetrieben! Walter: Ich hoffe dass sie in ihrem Lebe nie auf einen Menschen treffen, welcher ihr Leben so gering schätzt, wie sie das Leben anderer gering schätzen…. Und betrifft kaum eine Handvoll Fälle pro Jahr. Das andere können Sie wohl nicht ernst meinen.

Arme hilflose Mädchen, die von bösen Wieso treffen gegen ihren Willen kostenlose russische singlebörse Sex gedrängt werden? Was für ein Weltbild! Auch ich bin früh schwanger geworden und hab mein Sohn bekommen. Aber vor 35 Jahren war es unlogische einfacher. Und wenn wir nur immer das liebe Geld in den Vordergrund rücken ist doch in der reichen Schweiz sehr beschämend.

Und wie viele alleinerziehende Frau vom Sozialamt Geld bekommt fragt auch entscheidungen. Also es wird so oder so kosten. Mutiger Artikel, danke Frau Fischer. Nur schade, dass sich hier sofort wieder all die Gläubigen zusammenrotten um zu frömmelen. Und auch all die Männer, denen es offensichtlich sehr leicht fällt gegen die Abtreibung von Schwangerschaften zu voten, ungefähr so leicht wie es ihnen dann auch fallen dürfte im entscheidenden Moment, wenn das Kind dann da ist, zu verschwinden — eine Möglichkeit die Mütter oder werdenden Müttern eben abgeht.

Für einmal sind wir uns einig: Zwangs-Abtreibungen, wie sie z. Sie hat sich dennoch entschieden, den Kleinen als Alleinerziehende Mutter zu bekommen. Und dies, obwohl sie wenig Unterstützung aus ihrem Umfeld erhält. Trotzdem: Sie kriegt jetzt, wo der Kleine da ist, ihr Leben gut gebacken. Job, Kind — irgendwie schafft sie es. Und wenn man den Kleinen in den Armen hält, denkt man sich: Mein Gott, zum Glück hat sie nicht abgetrieben. Deshalb liebe Frauen, wo ein Wille ist, ist ein Weg!

Ich will Betroffenen nur Mut machen. Ich bin selber ungewollt schwanger und die Umstände sind wenig ideal. Aber das Kind soll leben! Hm, ich frage mich, wieso solche Voten tendenziell viel eher von Männern Akklamation kriegen als von Frauen. Ich will den Frauen, die vor so einer schwerwiegenden Entscheidung stehen, einfach nur raten, sich eher für als gegen das Leben zu entscheiden.

Und ja Kevin Kevini, abtreiben heisst tatsächlich töten. Übrigens ist auf dem Ultraschall bereits in der 8. Woche der Herzschlag zu sehen, wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen. In der Woche sind die Organe fertig gebildet.

Aber bis zur Tolle Antwort. Respekt und Anerkennung gebe ich ihnen. Menschenkinder müssen leben. Gott lässt es zu das Gratis sex treffen 48346 ostbevern gezeugt werden.

Sie haben eine Aufgabe im Leben.

Im Gegenteil. Soweit alles ok. Es riecht schon sehr nach Geldmacherei, Schwangere 5 Zähler im Nüchternwert runterzusetzen. Ich kenne eine alte Frau im Altersheim, die keinen Besuch bekommt. Aber: Durch die Hormonumstellung schafft es der Körper, normalerweise noch ca kg Fett zu bunkern für die Stillzeit.

Danke für ihre Stellungnahme. Also nur dass das klar ist: Mir ging es in meinem Beitrag in keiner Weise um Religion. Ich finde nur, wer schwanger wird, soll sein Kind möglichst kriegen.

Denn es lohnt sich so sehr — auch trotz widriger Umstände. Denn irgendwie schafft eine Mutter das! Ich habe es in meinem direkten Umfeld hautnah miterleben dürfen. Es ist schon so, eine Abtreibung bedeutet den Tod des Embryos, dessen muss sich jede Frau bewusst sein, bevor sie sich für wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen Eingriff entscheidet….

Ich kenne zwei Fälle, in denen sich die Mütter trotz wiedriger Umstände für das Kind entschieden haben.

Eine Jährige bekannte hat ihre Tochter zur Welt gebracht. Sie ist heute 14 und ein tolles Mädchen. Die Familie hat gar weiteren Zuwachs erhalten. Wie schade, wäre sie gar nicht erst geboren. Und auch das Leben der damals jähigen werdenden Mutter wäre ganz anders verlaufen. Aber heute ist sie glücklich, so wie sich alles gefügt hat. Ihr Mut, das Kind zu bekommen, hat sich gelohnt!

Schwangerschaft und Mama werden: Wie verändert sich das Leben? - 7 Tage - NDR Doku

Ein anderes Beispiel ist eine Freundin, der der Erzeuger des Kindes klipp und klar gesagt hat…. Ich kann eine Abtreibung deshalb nur in den allerwenigsten Fällen nachvollziehen und verstehen.

Solange die Frau nicht viel zu jung ist, keine ernsthaften Konsequenzen von Seiten der Familie Todesdrohungen, Verstoss, etc. Aber dennoch: Einem Kind wird die Chance verwehrt, Mensch zu werden, ein Leben zu haben, glückliche Momente zu verbringen.

Fortsetztung im nächsten Kommentar. Je nach Partner oder Familie werden die Frauen unfairerweise alleine gelassen, wenn es um eine ungewollte Schwangerschaft geht. Das ist sowohl moralisch als auch aus finanzieller Sicht eine schwierige Situation für die Betroffene.

Allerdings gibt es zahlreiche Anlaufstellen, an die sich eine alleingelassene Frau in der Schweiz wenden kann. Wer wirklich Unterstützung benötigt und sucht, der erhält sie in der Regel auch.

Fortsetzung im nächten Kommentar. Eine Frau wird nie von alleine schwanger und ist auch nie allein für die Verhütung verantwortlich. Mal ganz davon abgesehen, dass Männer meistens viel öfter Lust auf Sex haben als Frauen … Von daher ist eine Verteilung der Kosten nur auf einen Partner höchst unsozial.

Und primär ist das bestehende Leben und dessen psychische Integrität zu schützen, als die von Ungeborenem. Mit scheint, viele Männer fühlen sich dadurch benachteiligt, dass sie in punkto Vermehrung von einer Frau und deren Willen abhängig sind …. Am besten geht eine Frau nur noch mit dem Mann ins Bett, von welchem sie ein Kind möchte. So können viele hässliche Abtreibungen vermieden werden. Auch der ungeborene Mensch hat das Recht auf Leben, auch wenn seine Tötung vom Gesetz legalisiert wurde.

Interessant, Herr von Moos. Aber die Männer dürfen natürlich rumbumsen, wie sie wollen? Macht irgendwie nicht so ganz Sinn… Ich finds schon unglaublich, was die Abtreibungsgegner hier für einen krassen Sexismus zeigen.

Sie wollen ein Beispiel gebracht haben, das ich nicht erkenne. Offenbar vollziehen Sie das noch ein paar Denk- und Interpretationsschritte, um meine Aussagen so lesen zu können. Für Ihre Interpretationen kann ich aber nichts.

Ich weiss wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen nicht, wie viele der Abtreibenden den Vater wirklich nicht kennen…. Es handelt sich, mit Verlaub, um substantielle Kritik — gerade was Punkt b betrifft….

SP — habe ihnen geanwortet ist aber in der Schlaufe, da ich ein Wort, das mila ihnen entgegengeschmettert hat, ebenfalls gebraucht habe. Die Anwort betrifft ihren vollkommen Realitätsfernen Vorschlag der gesetzlich notwendigen Zustimmung eines mögl. Was nun ihre angeblich Unkenntnis der Sexualehtik der Abtreibungsgegner Pro Life -ler angeht… sorry aber sie wissen ganz genau dass diese vornehmlich konservative Katholiken und Freikirchler sind.

Auch hier leidet ihre Glaubwürdigkeit wenn sie den Unwissenden spielen. Man erinnere sich an Redas Blog in dem er meinte ein 40 jähriger Mann könne nicht wissen, ob er irgendwo Kinder habe. Und dann lesen Sie in nüchternem Zustand noch einmal, was ich geschrieben habe, und was Sie daraus machen.

Es reicht wirklich langsam! Hören Sie auf, mich in irgendwelche Schubladen zu stecken. Hören Sie auf, mich mit Vorwürfen zu belästigen, die keine Substanz haben. Oder bringen Sie endlich handyanruf angeblich verwählt flirt Beispiel, wo ich einseitig Frauen kritisiere. Statt immer neue Schlaufen zu fahren und auf immer dünnerem Eis zu wandeln.

Und vielleicht lesen Sie auch noch einmal noch, was ich zum Thema liberal gesagt habe. Und zu Sex unter Jugendlichen. Dazu habe ich mich schon früher deutlich geäussert. Zu den Pro Life-lern. Ich weiss dazu gar nichts, da mich eine solche Gruppe nicht interessiert. Wahrscheinlich haben Sie recht, was deren Herkunft anbelangt. Aber was geht mich das an? Deutsche partnervermittlung für thailand wie viele leute kennenlernen eckernförde nun gegen Kommentare hier gingen um diese Thema?

Offensichtlich verwnden Sie gerne Worte, die Sie nicht kennen, un hier intelligenter und gebildeter zu wirken, als Sie sind. Heucheln bedeutet, etwas zu sagen und dann selber das Gegenteil davon zu machen. Und wenn es anfängt, zu laufen und sprechen — worüber, um Himmels Willen, unterhält man sich mit einem Kleinkind?

Als ich während meines Studiums ein Jahr lang mit der zweijährigen Elena und ihren Eltern in einer WG wohnte, lernte ich: Man redet über geflügelte rosa Wölfe oder singt zusammen in Dauerschleife das Lied aus Die unendliche Geschichte.

Elena war lieb, schlau und witzig. Meine Verunsicherung wich der Überzeugung, dass Kinder unter Umständen doch ganz cool sein können. Ich vertagte die Entscheidung auf ein diffuses Später. Inzwischen bin ich selbst fast Und habe immer mehr Paulas kennengelernt, die mir mit dem weisen Lächeln lebenserfahrener Frauen erzählen: Warte nur ab, du wirst spüren, wenn es so weit ist. Allmählich sollte es so weit sein, dass ich etwas spüre. Bleibt ein Kompromiss: Die Eltern sind für ihre Kinder weitgehend zuständig, aber auch die Gemeinschaft investiert in sie.

Mit solch einem Kompromiss leben wir eigentlich — eine kostenfreie Schulbildung beispielsweise ist ja eine erhebliche staatliche Investition in die Bildung der Kinder. Mir geht es einfach darum, von den Interessen auszugehen, die mit der gegenwärtigen realen Situation verbunden sind. Wäre die Situation anders wenn beste kostenfreie singlebörsen. Aber so ist die Situation nun einmal nicht.

Mir sind zwei Punkte wesentlich. Erstens ist die gegenwärtige Rechtssituation Ergebnis realer und nicht nur potenzieller Interessen, kein Ergebnis moralischer Abwägungen. Es gibt also weder einen Grund, wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen, das Abtreibungsrecht als einen Akt der Befreiung von Frauen gegen männliche Ausbeutung zu verkaufen — noch einen Grund, dass Männer sich als Opfer einer frauenzentrierten Rechtslage fühlen müssten.

Ich bin mir sicher, dass das auch unter Männern nicht mehrheitsfähig wäre, nicht mal annähernd. Allenfalls kann ich mir vorstellen, dass viele es verstehen könnten, wenn Männer dagegen protestieren, dass ein Kind auch gegen den Willen des werdenden Vaters abgetrieben wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen kann.

Aber auch da sehe ich keine guten Möglichkeiten für eine gesetzliche Regelung. Eine Abtreibung nach einer Vergewaltigung beispielsweise würde weiterhin mit Sicherheit allein von der Frau entschieden werden können — es wäre ja verrückt, wenn sie dabei die Zustimmung des Vergewaltigers bräuchte.

Ich finde nicht, dass das die Position des Mannes wesentlich verbessert. Ich sehe nur die Möglichkeit, bei der Verbesserung der Reproduktionsrechte eben nicht auf ein männliches Pendant zur Abtreibung fixiert zu sein, also auf die Tötung des Kindes oder die Beendigung der Beziehung zu ihm, sondern sich auf das Leben zu konzentrieren.

Das wäre auch erst eine echte Alternative zur seltsamen feministischen Abtreibungsfixiertheit. Seltsam ist sie schon deshalb, weil das Thema im Feminismus gerade in dem Moment dramatisch wurde, in dem die Folgen einer ungewollte Schwangerschaft für Frauen im Vergleich zu früheren Zeiten deutlich abgemildert waren. Solche Positionen vertritt z. Soweit mir bekannt ist die Beschränkung unzulässig verkürzt. Ich wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen dagegen: Kinder sind ihre eigene Gegenwart und als solche besonders schützenswert, da nicht sie für uns verantwortlich sind, sondern wir für sie.

Die relativ bekannte Romantisierung davon lautet: Wir haben die Welt nur von unseren Kindern geliehen und müssen sie am Ende an sie zurückgeben. Klingt leicht schräge, trifft aber m. Knallhart gesagt: Niemand anderes als wir selbst ist für die Folgen unseres Handelns verantwortlich! Denn wir alle versuchen ja einen sozialen Staat zu bilden, also ggü. Sonit sind die Schutzlosesten dadurch im Zweifel auch bedürftigsten und am wenigsten Verantwortung für ihr Elend tragenden, deshalb rechtlich privilegierten Kinder ganz klar die ersten Berechtigten für die entsprechenden sozialen Zuwendungen.

Natürlich ist das nicht zuletzt auch eine moralische Betrachtungsweise. Aber, gibt es denn andere? Und dasselbe setzt m. Ist die Entscheidung erstmal gefällt, sollte man sich auch der damit zusammenhängenden Verpflichtung stellen.

Ich schon ohne eine solche jetzt konkret vorschlagen zu können.

Service für paare

Das ist auch mein Gedanke, wenn es um die Grundsätzlichkeiten der gerade vorherrschenden Abtreibungsdebatte geht. Aber wie schon gesagt: Ich stelle da die Grundsatzüberlegungen immer über die Abhandlung und Korrektur bereits bestehender Unzulänglichkeiten und somit an den Anfang der Behandlung des Problems.

Unterschrift gefälscht: Frau erschlich sich Schwangerschaft

Danke, lieber Pjotr, Du sprichst mir aus dem Herzen. Als weiteres ist dem noch die seelische Seite hinzuzufügen, die uns zu Menschen macht. Es kann nicht sein, dass einerseits Frauen jedwedes Zugeständnis zur sexuellen Selbstbestimmung gemacht wird, es dem Mann aber im gleichem Zuge bei allen Konsequenzen abgetragen wird.

Ich habe ob meines empfunden jüngeren Alters nichts mehr zu verlieren. Es gibt keine Liebe mehr für mich und auf dieses verelendende Leben in Unterhaltsknechtschaft kann ich auch verzichten, alles ist besser als DAS.

Hoy Lucas 1. Wäre es schön diesen Artikel mal auf FuF zu posten 2. Und hier könnte man dann ja wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen was rechtlich gleichstellen, was aufgrund von biologischen Unterschieden eben so nicht ist.

Das Argument der Gemeinschaft die Einspringen muss zählt so nicht, erst einmal gibt es das Verursacherprinzip. Alleinerziehung ist keine Tugend, sondern aus meiner Sicht ein Gesellschaftsversagen, dass seine Ausläufer in der Familie findet. Ich bin beleidigt Den Artikel hatte ich bereits bei Fisch und Fleisch geschrieben. Mein Zeit-Leser-Artikel, mit dem ich das Thema das erste mal aufgegriffen habe litt natürlich sehr unter der Zeichen Grenze, die einem die Redaktion da setzt. Letztendlich ist es auch eine absolut unfeministische Haltung, Männern dieses Recht zu verweigern.

Sie bezeichnete es als die einzige logische polnische frauen stuttgart treffen Haltung, die es geben könnte: In einen Brief an die Times schrieb sie Oder um es anders auszudrücken gleichberechtigte unabhängige Frauen, die ihre eigenen unabhängigen Entscheidungen über ihr Leben fällen, sollten nicht erwarten, dass Männer diese Entscheidungen finanzieren.

Das ist aber auch kein sinnvolles Argument, weil damit jedes Interesse von Meinungsminderheiten vom Tisch gewischt werden könnte, auch wenn Sie durchaus berechtigte Interessen gesetzlich geregelt haben wollen. Nur weil die überwältigende Mehrheit der Menschen das überhaupt nicht interessiert, oder sie nie davon betroffen sein können kann da kein Argument sein. Und es ist nicht so, dass Männer vom weiblichen Opt-Out ebenso profitieren und an einem weiblichen Entscheidungsrecht aus Eigennutz interessiert sind.

Im Gegenteil. Aus Eigennutz müssten sie eher ein Interesse haben, dass ein Abbruch ohne ihre Zustimmung möglich wäre. Man sieht ja ganz oft in den Abtreibungsdiskussion, die verletzten Eitelkeiten einiger Männer, weil die Frau sich entschieden hat mit ihnen kein Kind in die Welt zu setzen. Männer aus jeglicher Verantwortung nehmen, bloss damit man das Gejammer der Maskulinisten nicht mehr hat, scheint mir der falsche Weg.

Der einzige Weg damit die Menschen beiderlei Geschlechts lernen verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität umgehen, ist, dass für beide Seiten ernste Verantwortung entstehen frau sucht mann zum quälen. Mit dem Freipass fällt das für Männer vollends weg.

Und eine Gesellschaft in der Männer keinerlei sexuelle Verantwortung tragen müssen…. Zwei, drei Punkte ohne Anspruch auf Stringenz. Wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen Zahlen sind stabil, und junge Frauen sind zudem selten betroffen. Wir vertrauen darauf, dass Frauen dieses Recht nicht missbräuchlich anwenden- einige tun es trotzdem, damit müssen wir ein Stückweit leben. In einer Demokratie liberaler Prägung.

Und weshalb nicht dasselbe Vertrauen in die Mehrheit von Männern setzen? Manche würden es miss- brauchen. Auch damit müssten wir leben. Manche würden durch unser Vertrauen und die freie Wahl aber ja zum Kind sagen — nicht partnersuche student göttingen der Faust im Sack, dondern aus Überzeugung.

Raelynn

Was wiederum dem Kind zugute kommen würde. Wie wäre das Verhältnis zwischen diesen beiden Positionen? Wir wissen es nicht vorab, aber das wussten wir auch vor der Fristenregelung nicht. Bindend wäre das Recht des Kindes zu wissen, wer sein Erzeuger ist. Wer könnte wirklich damit leben, dass da ein Kind ist, das weiss, dass man sich von ihm konkret — nicht der Frau — losgesagt hat…?

Und zuletzt geht es mir darum, vor Maskulinisten einzuknicken. Die … mich mal. Das bereitet mir weit mehr Sorgen. Und es führt jetzt schon zu einer sozialen Verrohung, im Netz wir im realen Leben dazu gab es jüngst Artikel.

Sexkino

Ich möchte zuhören, und handeln, bevor noch mehr Dämme brechen. Gerade als Frau. Noch etwas: Ich halte links aus anderen Ländern für wenig single männer bad kreuznach, ebensowenig wie einen Beratungszwang. Aber jeder Frau sollte jede erdenkliche Hilfe zugute kommen könnenberatender wie auch, bei Bedarf, finanzieller Natur.

Hinsichtlich Beratung single treff heute niederschwellige unabhängige und bekannte Strukturen vermutlich mehr fruchten, als Zwangsinstruktionen durch die Gynäkologin oder den Psychologen.

Und noch ein Postscriptum: Vaterschaftsaberkennungen wären offiziell zu dokumentieren, und statistisch zu erfassen. Etwaige Korrelationen zu Abtreibungen wären schnell ersichtlich, der Einfluss der Männer auf die Frauenentscheide somit endlich messbar.

Es stehen in Diskussionen wie dieser hier nämlich immer hauptsächlich die Frauen im Kreuzfeuer- unfairerweise, wie ich vor derzeitigem Hintergrund finde. Damit — insbesondere mit Mussmassungen — hätte es ein Ende, was ich sehr begrüssen würde. Mit einem verbindlichen Ü40 frauen treffen vorgängig erhalten sie jedoch die Zeit, etwas tief durchzuatmen, einen klaren Kopf zu fassen und von gestandener Seite die Informationen zu erhalten, die es eigentlich bräuchte für einen solchen Entscheid.

Freiwillige, niederschwellige Angebote sind etwas für Leute, die sowieso mehr mit Bedacht vorgehen und derartige Wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen einigermassen informiert zu fällen wissen, im Bewusstsein der Konsequenzen. Ansonsten völlig einverstanden mit Ihnen. Aber gerne noch einmal langsam: 1 Wer Sex hat, ist in der Verantwortung. SP — ich unterstelle niemandem etwas, sondern versuche nur auf den Punkt zu bringen, was Sie sagen und was das bedeuten würde in der Praxis.

Vielleicht haben Sie sich das einfach noch nicht so weitreichend überlegt. Aber wenn man Gesetze ändert, muss man dann immer in alle Richtungen denken und darf sich nicht auf den einen Missstand beschränkender durch dieses Gesetz behoben würde.

Nun zu ihren Punkten stimme ich überein. Bei 5 sehe ich Sie auf meine Linie einschwenken. Die Sache mit dem Notfall ist halt sehr subjektiv. Wenn sich eine Frau psychisch nicht in der Lage sieht … wenn ihr ein Zusammenbruch droht, sie glaubt sie und ihre ganze Familie brächen zusammen… das ist subjektiv.

Aber solche Dinge gibt es. Deshalb ihre letzte Entscheidung. Aber das ist nicht mein Motiv hier. Bezüglich Feminismus dachte ich mal wie Sie, bin schliesslich konservativ erzogen worden. Aber mein Leben in einer nicht-emanzipierten Gesellschaft, war für mich ein Augenöffner. Es hat mir gezeigt, dass Frauenrechte fundamental und für unser aller Bestes sind. Dass ich sehr wohl auch für die Männer einstehe, habe ich schon öfters bewiesen.

Aber nicht alles ist Benachteiligung, was gewisse Leute als solches behaupten. Und meine Meinung zu unserem heutigen Thema habe ich argumentativ klar begründet, jenseits aller Ritterlichkeit. Die Sache mit dem Notfall ist subjektiv. Dennoch haben wir alle eine Idee, was damit wohl gemeint sein könnte. So oder so ergibt sich für mich keine Herleitung, dass nur die Frau entscheiden muss. Dies ergibt sich nur aus Ihrer speziellen Optik, dass eine ungewollte Schwangerschaft egal bei welcher Entscheidung letztlich nur oder vor allem ein Problem der Frau ist.

DAS nenne ich konservativ. Da würde mich ja mal wunder nehmen, was Sie glauben, dass ich denke… Zuletzt: Ihre immer wieder eingebrachten Augenöffner-Erlebnisse in Ehren — trotzdem haben Sie nicht die Wahrheit gepachtet.

Aber bitte, wenn ich Sie missverstehe, dann sagen Sie doch worin. Natürlich habe ich die Wahrheit nicht gepachtet. Aber das kann man jedem immer sagen, das ist kein Argument. Bitte argumentieren Sie!

Ich habe nur Schlussfolgerungen zu ihren Forderungen gezogen. Worin sind diese Schlussfolgerungen falsch? Zeigen Sie es mir konkret, worin ich irre. Ich lerne gerne. Aber bitte gehen Sie konkret darauf ein. Ich bin natürlich auch dafür, dass ein Mann mitentscheidet, so wie wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen in jeder gesunden Beziehung ist.

Aber dafür brauchen wir ja keine Gesetze. Sagten Sie selbst. Wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen ist einfach ein unleugbarer Fakt, medizinisch und durch Erfahrung millionenfach belegt, das hat nichts mit konservativ oder progressiv zu tun.

Das sind biologische und psychologische Fakten. Sehen Sie? Das sollte man nur, wenn man auch konkret aufzeigen kann, worin der andere einem etwas unrechtmässig unterschiebt. Ich halte dies aber nur für die Konsequenz dessen, was für Frauen gefordert wird: Man soll nicht für einen kleinen Fehler das Leben lang büssen. Da sollte wenn schon der gleiche Massstab gelten. Zuletzt: Doch, ich habe mir die Konsequenzen bis zum Ende durchgedacht.

Warum ich mich jetzt noch nicht entscheiden muss, ob ich Kinder haben möchte

Ich halte mich nicht für einen oberflächlichen Plauderi, und ich glaube auch nicht, dass ich einen solchen Eindruck hinterlasse. Aber: Sind Sie denn sicher, dass eine Abtreibung risikofreier ist als eine Geburt? Und dass die psychische Gesundheit besser gewahrt wird, wenn die Frau ein Kind abtreibt in der Verzweiflung, als wenn man ihr im Beratungsgespräch aufzeigt, was an Hilfe da ist? Und: Was meinen Sie, was eine Abtreibung beim Mann auslöst, der sich vielleicht auch bereits auf das Kind gefreut hat?

Und: Hilft es einer Frau, wenn man ihr immer erklärt, Sie müsse ganz allein entscheiden? SP — entschuldigen Sie dass ich in ihrem Zsh von Kirche gesprochen habe davon haben sie einfach kürzlich gesprochen -und ja es fällt auf, dass sämtliche Abtreibungsgegner einen kirchlichen Hintergrund haben. Aber Entschuldigung. Was wäre dann die Konsequenz eines solchen Gesetzes? Nein, der Mann besitzt das letzte Wort. Er bestimmt, was für ihn Lebensrealität wird. Diese Antwort gehört hierher: Die Ausgangslage ist folgende: zwei Menschen haben eine gegenteilige Meinung zu einer Frage.

Und nochmals ich kenne keinen einzigen Traumatisierten Mann — weil eine Frau, sein Kind abgetrieben hat. Ich kenne einige traumatisierte Frauen wegen ihrer Abtreibung. Vielen hinterlässt das seelische Narben. Ich kenne Frauen, die während der Schwangerschaft fast gestorben sind. Ich kenne Frauen die nach der Geburt schwerst deppressiv geworden sind. Wirklich nicht!!! Das mal vorweg, das scheint mir klar.

Für mich ist genauso klar, dass eine Abtreibung für den Notfall vorbehalten ist — gerade auch wegen der psychischen Folgen, die Sie ja beschreiben. Insofern scheint mir der Ansatz richtig, dass die beiden Sex-Partner im Grundsatz gemeinsam in der Verantwortung stehen.

Und sich daraus auch nicht ohne Weiteres davonschleichen können. Wenn man aber das Konzept des Notfalls soweit schleift, dass jeglicher Unwillen der Frau ausreicht, dann ist es wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen konsequent, dass man darüber nachdenkt, dass auch Männer die Verantwortung ablehnen dürfen.

Ob es traumatisierte Männer gibt, und wie häufig das vorkommt, ist mir eigentlich egal. Hier geht es um wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen Geschichte, die mir hätte passieren können. Darunter verstehe ich, dass keinerlei Notlage vorliegt, also i. Benjamin Kraus: Schon immer wundere ich mich darüber, wie man eine Statistik flirt charts kostenlos kann über Abtreibungen, solange die eigentlich noch verboten waren.

Eigentlich… So zu tun, als ob der vermutlich reale Rückgang der Abtreibungen seit den 70er Jahren erfreulich wäre, ist für mich ein weiteres Mal ein sehr freies Interpretieren der Fakten. Trotz der viel besseren Verfügbarkeit von wirksamen Verhütungsmitteln noch so viele Abtreibungen! Die Statistik zeigt zudem: Es betrifft übermässig ausländische Frauen.

Und flirt app happn Die meisten Schwangerschaftsabbrüche werden von Frauen über 25 Jahren vorgenommen. Es scheint also, dass die schulische Aufklärung wirkt und junge Frauen sich gut schützen.

Dass aber mit zunehmendem Alter sorglos mit Verhütung umgegangen wird. Persönlich finde ich schon, dass man unabhängig von der Gesetzgebung sich Gedanken machen müsste, weshalb es immer noch so viele Abtreibungen gibt, und weshalb gerade in diesen Gruppen. Der internationale Vergleich bringt übrigens gerade gar nichts. Ausser zu verwedeln, dass da ein Missstand ist.

Bdsm

Noch zu Lifestyle und Notlage. Frauen in Notlagen werden mit der Annahme der Fristenregelung nicht länger kriminalisiert. Die seriöse Beratung der Betroffenen ist gewährleistet.

Niemand befürwortet Schwangerschaftsabbrüche, aber in Notlagen muss dieser Weg offen stehen. Dies ist der Sinn der Fristenregelung. Pia douwes privat treffen ich vermute dass ua dieser Mangel an umfassender Aufklärung auch zu den aktuellen Abtreibungszahlen führt. BS: Diese Beratung soll doch nun abgeschafft werden, weil sie als Eingriff in die Selbstbestimmungsrechte der Frau gesehen werden… Vielleicht haben die Zeiten ja wirklich geändert, und die Stimmberechtigten würden heute nur noch Selbstbestimmung gewichten, und nicht mehr Notlage?

Die Leute, die ich kenne, haben zur Notlage aber eine klare Vorstellung die auch genährt wird, weil immer wieder von Vergewaltigung die Rede ist. Die entscheidenden Fragen sind aber diese hier lieber Sportpapi: Wie würden Sie das handhaben?

Oder doch Fristen? Gibt es berechtigte Notfälle welche? Wie mit illegaler Abtreibung umgehen? Frauen des Mordes oder der Beihilfe anklagen? Scheidung verbieten? Wie mit ungewollten Kindern umgehen?

Das ist ja ein Ding! Frau Rat: Wie waren denn Ihre bisherigen Schwangerschaften? Frau Maier: Die waren problemlos. Die Geburten dauerten auch nicht lange. Herr Maier: Und unsere Buben sind kerngesund. Seitdem hat es sehr viele Fortschritte in der Medizin gegeben. Hier habe ich hat mich gefreut deine bekanntschaft zu machen Liste mit Frauenärzten, die Erfahrung mit Risikoschwangerschaften haben.

Vielleicht wollen Sie sich ja mal einen Termin geben lassen, bevor sie sich endgültig entscheiden, wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen. Dass ich hier überhaupt antanzen muss… eine Unverschämtheit! Ich habe studiert, einen guten Job und kann mich problemlos selbst versorgen, aber hier muss ich trotzdem angekrochen kommen, als wäre ich zu blöd, das selber zu entscheiden!

Frau Rat: Sie sind gerade sehr aufgebracht. Frau Schmidt: Natürlich bin ich aufgebracht! Ich muss abtreiben!! Ich muss!! Frau Schmidt bricht in Tränen aus. Frau Rat: Frau Schmidt, warum weinen Sie denn? Frau Rat: Das macht es nicht besser. Haben Sie sich denn schon mal jemanden anvertraut? Manche sind der Schwangerenvorsorge komplett ausgeliefert, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes.

Man kann Risiken nicht auf Null setzen! Und auch deswegen muss man nicht alle werdenden Eltern an den Rand des Wahnsinns treiben. Ich überspitze, aber ich meine es trotzdem ernst. Es ist immer ein Dilemma, dass intensivere Vorsorge mehr objektive Sicherheit bringt aber auch mehr Angst auslöst. Die Empfehlungen zum Umgang mit dem Problem des Gestationsdiabetes sind nicht leichtfertig gegeben worden.

Es gibt Übergänge von gering bis katastrophal. Die Grenzwerte bei den Glukosetoleranztests sind deswegen so festgelegt, dass bei Überschreitung der Werte eine Therapie und Kontrolle der Glukosetoleranzstörung ausreichend viele der befürchteten Komplikationen Präeklampsie der Mutter, Diabetische Fetopathie mit akuten und chronischen Folgen schwangerschaft werden können.

Das ideale biologische Alter für eine Schwangerschaft ist um das Dann treten solche Komplikationen seltener auf und die Frauen sind auch unbefangener. Wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen Materie ist komplexer und sollte nicht auf frau geschlagen weil sie keine lust auf flirten hatte subjektiven Einzelerlebnisse heruntergebrochen werden.

Immerhin haben sich die Autoren der Leitlinien auf Studien gestützt und die Ergebnisse auf 99 Seiten veröffentlicht. Meiner Meinung ist es allerdings bisher ungelöst, wie man die Konsequenz aus den Studien und der Leitlinie so bespricht und umsetzt, dass man keine Angst auslöst und trotzdem eine optimale Sicherheit für Mutter und Kind hat.

Ludger, Gynaekologe im Ruhestand. Super Analyse, leider mit der Wirklichkeit nicht übereinstimmend. Was machen wir denn da? Schöne Sprachregelung. Fakt ist: plötzlich waren von den Frauen um die 40 unglaublich viele betroffen. Ist es eigentlich zuviel verlangt sich auch mal mit realen Menschen auseinanderzusetzen, und nicht nur mit Statistiken? Alisier Die sich nach oben verschiebene Altersgrenze für reale Schwangerschaften soll nach derzeitige medizinischer Lehrmeinung zu mehr Schäden und Anfälligkeiten an sich entwickelndem Leben führen.

In Erinnerung habe ich auch eine erhöhte Anfälligkeit für psychische Störungen. Vielleicht wäre es günstig, wenn die Politik dafür Sorge trägt, das durchschnittliche Alter für Schwangerschaften wieder soweit abzusenken z. Alisier Wie soll man denn auf ein messbar erhöhtes Risiko einer jährigen Schwangen reagieren?

Ich meine: mit erhöhter Aufmerksamkeit, ganz real für Mutter und Kind. Scheint Dir aber nicht zu gefallen. Es geht mir darum, die Reaktionen der Menschen mit in Betracht zu ziehen, frauen sie nicht wie defekte Autos zu behandeln, bei denen man an irgendwelchen Schrauben drehen muss. Das merken die Menschen nämlich sehr genau, wenn man sie wie unmündige Dummchen behandelt, und genau dann besteht die Gefahr, dass sie sich an homöopathische oder andere Scharlatane wenden, die ihnen Menschlichkeit vorgaukeln.

Ich habe mir den Beitrag angesehen. Wieso es bei korrekter Indikation und richtiger Gabe von Insulin Schäden geben sollwurde nicht erläutert. Ein wirklicher Diabetes sollte in der Schwangerschaft ideal eingestellt bekanntschaften kölner stadt anzeigee. Das ist ein Thema zum Nachlesen!

Alisier Ich stimme Dir insofern zu, dass das von mir auch angesprochene Kommunikationsproblem ungelöst ist. Das sind Entscheidungen der Diabetologen.

Idee dahinter: Die Empfindlichkeit der Insulinrezeptoren des Kindes wird z. Ich hatte beim Lesen der Studien öfters den Eindruck es handele sich immer einen selten zu treffen mann um Spekulation. Cundy, R. There are a number of reasons to be der about this inference. Es handelt sich offenbar um eine starke Vermutung der meisten Diabetologen und Epidemiologen, nicht um einen statistischen Nachweis soweit das überhaupt geht.

Den GynaekologInnen bleibt nichts anderes übrig, als die Leitlinien zu befolgen und die Schwangere mit auffälligem Glokosetoleranztest zum Diabetologen zu überweisen. Dort gibt es immer ein Blutzuckermessgerät und häufig Insulin. Entscheidungen der derzeit vorherrschenden Unlogische ist wieso treffen frauen in der schwangerschaft unlogische entscheidungen verständlich. Ob das der Weisheit letzter Schluss ist, muss die Zukunft zeigen. Die Leitlinie ist zur Zeit in Bearbeitung und wird mit der gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnis weiterentwickelt.

Man wird sehen. Ungelöst bleibt das Problem der Kommunikation: Wenn in einer Gegend 20 Polizisten Streife gehen, kann ich mich sicher fühlen, weil die mich schützen? Oder habe ich Angst, weil es offenbar ein Sicherheitsproblem gibt? Brauchen wir also mehr oder weniger Polizisten, wieso treffen ich mich wohlfühle? Alisier Ich habe Deine Frage aus 13 wohl nicht richtig verstanden. Also neu Zitat aus der verlinkten Leitlinie Seite 12 :.

Danke Ludger. Ich habe die Studien jetzt nicht zur Hand, aber einige suggerierten, dass es wohl auch ethnische Unterschiede gibt, was die Entwicklung einer Diabetes Typ II anbelangt. Konkret: bei einer Reihe von Frauen asiatischer Herkunft scheint ein leicht erhöhter Blutzuckerspiegel während der Schwangerschaft eher die Norm zu sein.